" />
Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Um die Hecke wieder in Form zu bringen, ist eine gute Heckenschere erforderlich. Da stellt sich natürlich die Frage, woran eine gute Heckenschere erkennbar ist? Ein sehr wichtiges Kriterium bei der Auswahl ist die Größe der Hecke. Für eine kleine Hecke reicht eine manuelle Heckenschere völlig aus. Bei diesen Geräten handelt es sich in der Regel um Bypassscheren. Zwei lange Schneiden gleiten aneinander vorbei. Besonders vorteilhaft an solchen Heckenscheren ist, dass sie sehr sauber und schonend schneiden. Der Nachteil ist allerdings der hohe Kraftaufwand. Wer eine Hecke besitzt, die länger als zehn Meter ist, sollte lieber auf eine elektrische Heckenschere zurückgreifen.

 

Elektrische Heckenscheren gibt es nicht nur von vielen bekannten Herstellern, sondern auch in zahlreichen Größen. Bei der Größe kommt es allerdings nicht nur auf die Länge der Schneide an. Diese gibt es in Längen zwischen etwa 35 und 60 Zentimetern. Die Motorleistung muss natürlich zu der Länge des Schwerts passen. Eine Heckenschere mit einer Schwertlänge von 45 Zentimetern sollte eine Motorleistung von 400 Watt aufweisen. Sehr wichtig ist aber auch die Schnittleistung. Einige Schneiden sind sehr eng. Das bedeutet, es lassen sich nur dünne Triebe damit schneiden. Um größere Hecken mit dickeren Trieben schneiden zu können, sollte der Abstand zwischen den einzelnen Klingen mindestens 20 Millimeter betragen.

Mit einer elektrischen Heckenschere die Hecke schneiden
Eine elektrische Heckenschere ist leistungsfähig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Schnitt der Hecke mit einer elektrischen Heckenschere ist immer ein Verlängerungskabel erforderlich. Deshalb greifen viele Hobbygärtner gerne auf eine Akku-Heckenschere zurück. In der Leistungsfähigkeit unterscheiden sich die Akku-Heckenscheren kaum von den elektrischen Heckenscheren. Nachteilig wirkt sich lediglich die begrenzte Akkulaufzeit aus. Beim Kauf einer Akku-Heckenschere sollte daher auf einen Akku mit einer hohen Kapazität geachtet werden. Zudem ist ein zweiter Akku hilfreich. Ist der erste Akku entladen, kann mit dem zweiten Akku weiter gearbeitet werden, bis der erste wieder aufgeladen ist.

 

Es gibt auch Heckenscheren mit Benzinmotoren. Diese sind sehr leistungsfähig. Mit diesen Geräten lassen sich auch Hecken in Form bringen, die starke Triebe haben. Die Arbeit muss nur dann unterbrochen werden, wenn der Kraftstofftank leer ist. Dadurch ist eine hohe Arbeitsleistung möglich. Der Nachteil bei Benzin-Heckenscheren liegt in dem etwas höheren Anschaffungspreis. Zudem verursachen Benzin-Heckenscheren viel Lärm und sind mitunter etwas schwer.

 

 

Tag(s) : #Heckenschere, #Akku-Heckenschere, #Benzin-Heckenschere

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: